E-Mail: e-post@williams-und-co.de l Klosterhörn 13, 27419 Klein Meckelsen, Tel. (04282) 3397 o. (0170) 2030295 - Fr 14-18; Sa 9-14 Uhr






Frühere Events


Wohnzimmerkonzert am 14.11.19, Beginn 20 Uhr
Einlass 19.30
Eintritt frei, der Hut geht rum und Anmeldungen, wie gehabt, per Mail.


Zwei Berliner Liederschreiber auf Tour mit frischen Songs -
Franziska Günther und Karl Neukauf geben ein Doppelkonzert




Franziska Günther
Menschen hinterlassen Spuren. Sie leben in gemeinsamen Erinnerungen,
Liedern oder guten Ratschlägen: „Besser Wenn Der Kopf Nicht Hängt“.
Franziska Günthers zweites Solo-Album ist inspiriert von der Weisheit
ihrer Großmutter, auch in turbulenten Zeiten mit Zuversicht, Liebe und
Humor durch die Welt zu gehen. Diese lebensbejahende Energie pulsiert
auch in den Songs der Troubadourin, die mit prägnanten Gitarrengrooves
kraftvoll vorwärts treiben, mit  warmer eindringlicher Stimme direkt
berühren und mit kluger Beobachtungsgabe und nordisch trockenem Humor
bilderreiche Geschichten erzählen. Seit der Veröffentlichung ihres
englischsprachigen Solodebüts im Herbst 2016 spielt Franziska Günther
ihren frischen Singer/Songwriter-Folk bundesweit und ist vermehrt in
Island und Dänemark zu Gast. Die Songschreiberin schöpft nicht nur aus
dem eigenen Leben, sondern erzählt ihre Geschichten so, dass beim
Zuhörer ganz eigene Assoziationen entstehen.
www.FranziskaGuenther.com



Karl Neukauf
Wer seine Stimme einmal hört, vergisst sie nicht mehr: warm und rau,
politisch und lakonisch. Karl Neukauf ist Liederschreiber aus Berlin,
einer, der in den Kellerkneipen, von denen er singt, noch selbst
getrunken hat. "Hinter Geranien und Gardinen" heißt seine vierte Platte,
ein Album voll schräger und rührender Geschichten, eingesammelt in den
langen Nächten der Hauptstadt und in der Peripherie der Republik. Es
erzählt vom Lieben und Vermissen, vom Aufbrechen und Nachhausekommen,
von alten Freunden und alten Damen, von Typen, die am Tresen hängen,
irgendwo zwischen Bottrop und Hoyerswerda, zwischen Hamburg und
Idar-Oberstein. Karl Neukauf kommt aus Berlin. Nicht aus dem Berlin der
Hipster und Veganer, sondern aus dem Berlin der Raucher und Poeten. Er
macht Musik für Erwachsene. Musik, die nicht nach Milchschaum, sondern
nach schwarzem Kaffee schmeckt.
(Caterina Lobenstein, „Die Zeit“, Berlin, November 2018)
www.KarlNeukauf.de



Samstag, 23. Februar 2019, Beginn 20 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Eintritt frei, der Hut geht rum, Anmeldungen per Mail

Robert Carl Blank und
Chris Drave, E-Violine


Zwischen Himmel und Erde passieren viele unterschiedliche Dinge, die niemand erklären kann. Unter anderem wie Robert Carl Blank es alleine nur mit seiner  Gitarre und Stimme schafft, eine Masse von mehr als 1000 Menschen so zu verzaubern, als würde er für jeden einzelnen singen. Der Konzertbesucher vergisst einen Abend mit dem sympathischen Fallschirmspringer aus Hamburg nur schwer, nachdem seine Songs einmal den Weg in den Gehörgang gefunden haben. Robert ist einziges lebendes Roadmovie, der in seinen Liedern seine Erfahrung wiedergibt und das Freiheitsgefuhl mit jeder Pore ausstrahlt. Mr. Blank ist der Prototyp der neuen Generation von Songwritern, die ein aufregendes, spannendes und freies Leben führen und ihre Erfahrungen teilen wollen. Unberührt von den Bequemlichkeiten des bürgerlichen Lebens reist Robert Carl Blank bepackt mit einer Batterie von akustischen Gitarren, einem Fallschirm und einer dicken Portion Soul das ganze Jahr über durch die Welt, sammelt Material, beobachtet und schreibt seine Eindrücke und Erfahrungen als kodierte Reiseberichte nieder. Dabei sind seine Songs nie am Reißbrett entstandene Lückenfüller, sondern Reisetagebücher, inspiriert von intensiven Erfahrungen auf einer selbstgebuchten Welttournee. „Welcome all you volunteers, jokers, clowns and puppeteers“ heißt es gleich in der ersten Zeile seines vierten (und von der Presse gefeierten) Albums „Fairground Distractions“, das im Herbst 2016 auf den Markt kam. Robert macht hier ein großes emotionales Fass auf: Ein Album über die Liebe zum Leben in seiner ganzen Unvorhersehbarkeit - die große Freiheit gepaart mit bitter-süßen Rückblicken. Es ist aber auch ein Album über Entscheidungen im Leben geworden. Das Album zeigt wieder einmal, wie groß das Talent dieses Mannes ist, einfach gute Songs zu schreiben und zu interpretieren. Im Gegensatz zum letzten Album ist der Sound hier 60er Jahre Pop mit vielen Anleihen bei den Großen der Zeit.


Mal sanft mit einem Schuß Melancholie, mal treibend stürmisch bewegt sich Robert Carl Blank in den Gewässern des Folk, Soul und Blues. Auftritte im Vorprogramm von Elton John, Whitney Houston und Eros Ramazotti sowie eine Tournee in den USA mit Blues Alt-Meister Carl Weathersby ließen den Gitarristen und Sänger schnell musikalisch reifen. Der Konzertbesucher vergisst einen Abend mit dem sympathischen Songwriter aus Hamburg nur schwer, nachdem seine Songs einmal den Weg in den Gehörgang gefunden haben. Robert ist einziges lebendes Roadmovie, der in seinen Liedern seine Erfahrung wiedergibt und das Freiheitsgefühl mit jeder Pore ausstrahlt. 

Weblinks: 

www.robertcarlblank.de 

www.facebook.com/robertcarlblank 

www.soundcloud.com/robertcarlblank 

Spotify: http://bit.ly/SPOTIFYRobertCarlBlank 

apple music: http://bit.ly/APPLE_MUSIC_RobertCarlBlank





Das Konzert muss wegen Terminschwierigkeiten von Joseph Myers
auf Sonntag, 7. Oktober 2018, 20 Uhr, verschoben werden...
Passt es da auch bei euch ? Bitte um schnelle Rückmeldung! Danke, Ul

Joseph Myers




Mit seinem neuen Album „Against the Sea“ taucht Singer-Songwriter Joseph Myers tief hinein in seinen Ozean aus Erlebtem und Emotionen, denen er sich jetzt stellt. Die Songs gewähren intime Einblicke in seine Gemütswelt. Trotz aller innerer Konflikte umgibt diesen Ozean eine positive Grundstimmung. Schwere Melancholie findet ihre ausgleichenden Spiegelbilder in fröhlich federleichten Erinnerungen.

„Against The Sea“ schwebt mit seinen 11 Stücken auf herzerwärmenden Melodien dahin. Mit ihren detailverliebt gewebten Klangteppichen aus Gitarre, Piano und Streichern zaubern sie dem Hörer mal eine Träne in die Augenwinkel und doch gleich wieder ein breites Lächeln ins Gesicht.

Es ist die rührende Hommage eines Enkelsohns an seine Beziehung zu seinen Großeltern, flankiert von vielen anderen persönlichen Momenten aus dem Alltag, ganz so wie das Leben sie schreibt.

Mit der Stimme der Berliner Singer-Songwriter-Dame Illute, gesellt sich der Song „Rescue Me“ in die Reihe der Duette aus Joseph Myers Vorgängeralben.

Über Joseph Myers

Joseph Myers gehört zu den umtriebigsten Musikern aus der Singer-Songwriter-Szene. Aktuell spielt er jährlich um die 100 Konzerte auf großen und kleinen Bühnen, teilte sich den Konzertsaal schon mit Künstlern wie Alan Coen, Wallis Bird oder Konstantin Wecker und kann u.a. dank seines Auftritts in der TV-Sendung „TV Noir“ auf eine stetig wachsende Fangemeinde blicken.